Übersicht / Sitemap |  Suche in EnEV-online  |  Suche in EnEV 2014  |

EnEV-online.de

Premium Login  |  Kontakt  |  Media-Daten  | 

 
   Home + Aktuell
   GEG 2018
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz

Aktueller EnEV-Newsletter

EnEV-Newsletter: Was gibt es Neues?

wie Sie wissen, müssen Bauherren seit 2009 laut EEWärmeG einen Teil ihres Wärme- und Kältebedarfs über erneuerbare Energien decken. Ulf Sieberg, vom BEE, hofft dass die nächste Legislaturperiode den erneuerbaren Energien zu mehr Erfolg verhilft.

Die Bauhülle spielt eine Hauptrolle bei energieeffizienten Gebäuden: Sie muss auch luft- / feuchtedicht sein. Wer saniert oder Energieausweise ausstellt muss auch ihre Dämmeigenschaften (U-Werte) kennen.

Interviews sind sehr beliebt: Man fragt direkt und erhält sofort kompetente Antworten, diesmal von Oliver Geithe, Zehnder, zur gesunden, hygienischen Wohnraumluft oder von Vertretern der zuständigen Bundesministerien zur Fortschreibung der EnEV.


EnEV-Newsletter 11/2017 - Inhalt

->  Erneuerbare Energie: Politik und erneuerbare Kälte
->
Gebäudehülle: Dichtheit und U-Wert Messung
->
Dialog: Lüftungsanlagen und Energiesparrecht für Gebäude
->
Praxishilfen: Publikationen und Praxis-Dialog

zum Anfang der Seite

Erneuerbare Energie: Politik und erneuerbare Kälte

Interview mit Ulf Siebert, BEEUlf Sieberg, BEE: Politische Aspekte
Erneuerbare Wärme und Kälte
_Wer neu baut muss einen Teil seines Wärme- und Kältebedarfs über erneuerbare Energien decken. Dies fordert das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG). Was hat diese Legislaturperiode für die Erneuerbare Wärme und Kälte in Gebäuden gebracht?  Welche dringlichen Aufgaben sollte die nächste Bundesregierung anpacken und welche Lösungen wünschen Sie sich konkret? Lesen Sie was Ulf Sieberg, vom Bundesverband Erneuerbare Energien, antwortet.
|
Interview Ulf Sieberg: Erneuerbare Wärme und Kälte
| Pdf-Broschüre: EnEV 2020 - klimaneutrale Gebäude
.

Interview in der Süddeutschen Zeitung: Erneuerbare Kälte in GebäudenInterview in der Süddeutschen Zeitung
Erneuerbare Kälte in Gebäuden
_Der Münchner Ralph Diermann ist als Freier Fachjournalist auf Energie-Themen spezialisiert. In der Immobilien-Beilage der Süddeutschen Zeitung fragt er neulich: Was verlangt das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) von Bauherren, die Kältetechnik verwenden wollen? Welche Möglichkeiten gibt es, Gebäude mit erneuerbaren Energien zu kühlen? Was sagt das EEWärmeG zu Fernkälte? Lesen Sie, was Melita Tuschinski, von EnEV-online, darauf antwortet.
|
Interview aus Süddeutscher Zeitung, Immobilien (Pdf)

zum Anfang der Seite

Gebäudehülle: Dichtheit und U-Wert Messung

Jafoplat GmbH: jafo-Hermetic® AbdichtungsbahnDie neue Abdichtungsbahn von jafoplast
Luftdicht und feuchtedicht:
jafo-Hermetic
® von jafoplast
_Wie Sie wissen, fordern bei Neubauten sowohl die EnEV als auch die Baunormen, dass ihre Gebäudehüllen dauerhaft luftdicht ausgeführt werden und auch die Feuchtekonvektion unterbinden. Die hannoversche jafoplast GmbH informiert in ihrer Fachinfo kurz und übersichtlich was die EnEV sowie die DIN 4108 Teil 2 und 3 verlangen, wie ihre neue Abdichtungsbahn jafo-Hermetic® diese Anforderungen mit Bravour erfüllt und wie leicht sie auf der Baustelle zu verarbeiten ist.
|
jafoplast Pdf-Fachinfos: Luftdicht und feuchtedicht
| Online-Fachinfos: Hermetic® Abdichtungsbahn
| jafoplast Hermetic® anwenden, Eigenschaften, Kontakt
.


Video: U-Wert Messung mit dem U-Wert KIT von greenTEGU-Wert KITs der greenTEG AG
U-Werte von Bauteilen
effizient und präzise messen
_Beraten, planen und bauen Sie auch im Bestand? Dann kennen Sie auch die wichtige Rolle der U-Werte der Außenbauteile und wie häufig diese unbekannt sind. Mit dem U-Wert KIT der greenTEG AG können Sie diese Werte mit Hilfe von Sensoren, ganz ohne Bohrungen, präzise bestimmen. Sehen Sie sich im 3-minütigen Video an, wie einfach der Aufbau und die Handhabung ist. Die ermittelten U-Werte und Daten können Sie in weitere Programme exportieren und damit arbeiten.
|
greenTEG: Pdf-Fachinformation zum U-Wert KIT
| Kurz-Video: U-Wert Messung mit dem U-Wert KIT
| greenTEG: Online-Fachinfos und U-Wert KIT bestellen

zum Anfang der Seite

Dialog: Lüftungsanlagen und Energieeinsparrecht am Bau

Kapitel 4.6 Intevriew mit Oliver Geithe, Zehnder Group Deutschland GmbHNeues Interview zu Lüftungsanlagen
Hygienische, gesunde Raumluft
_Wie können Lüftungsanlagen dazu beitragen, dass die Luft in Wohnräumen gesund und hygienisch ist? Wie kann man Bauherren garantieren, dass die installierte Lüftungsanlage einwandfrei funktioniert?  Oliver Geithe, Leiter des Produktmanagements Komfortlüftung bei Zehnder Group Deutschland antwortet im Gespräch auf diese und weitere Fragen. Lesen Sie das neue Interview im Kapitel 4.6 unserer Pdf-Broschüre "Lüftungsanlagen: Fluch oder Segen?" in der Ausgabe vom 26. Juli 2017.
|
Webseite der Broschüre mit Logos aller Info-Partner
| Pdf-Broschüre zur kontrollierten Wohnungslüftung
.

Gesammelte EnEV-online InterviewsDer Weg zu umweltfreundlichen Gebäuden
15 Jahre EnEV-online Interviews
_Liebe Newsletter Leserinnen und Leser, seit der ersten Energieeinsparverordnung (EnEV 2002) habe ich für EnEV-online zahlreiche Gespräche geführt zur Fortschreibung und Anwendung der Regeln zur Energieeinsparung in Gebäuden. Zum 15-jährigen Jubiläum werde ich diese Zeitzeugen nach und nach in einer Pdf-Broschüre versammeln. Über den EnEV-Newsletter erfahren Sie wenn es soweit ist. Melita Tuschinski, Herausgeberin EnEV-online.de
|
EnEV-online Interviews: Energieeinsparregeln

zum Anfang der Seite

Praxishilfen: Publikationen und Praxis-Dialog

Praxishilfen: Publikationen und Fachinfos
- EnEV 2014 + EEWärmeG 2011: Kurzinfo Praxis
- NEU: Lüftungsanlagen: Fluch oder Segen?
- GEG 2018: Was kommt wann?
- Merkblatt: Energie-Nachweise für Gebäude
- Beuth: Normen und Fachmedien zu EnEV und EEWärmeG

Praxis-Dialog: Die neuesten Fragen und Antworten
- Nachweis sommerlicher Wärmeschutz
- EnEV-Nachweis Nichtwohnbau
Primärenergiefaktor für EnEV-Nachweis berücksichtigen
-  Vorhang-Fassaden nach EnEV sanieren
Weitere Fragen und Antworten zur EnEV-Praxis

zum Anfang der Seite

 


Publikationen, Arbeitshilfen
 Neu: Lüftungsanlagen
GEG 2018: Was kommt wann?
EnEV + EEWärmeG Praxis
 EnEV 2020: Klimaneutrale Bauten
Merkblatt: Energie-Nachweise


Beuth Verlag: Publikationen und Praxishilfen
Normen und Fachmedien rund um
die EnEV und das EEWärmeG


9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - 24.-25. Nov.
im Hannover Congress Centrum


EnEV 2014 + EnEV ab 2016 + EEWärmeG - Regelungen klar und verständlich erläutert

EnEV und EEWärmeG - klar und verständlich. Ringbuch / E-Book


Energieblog energynet:  energiesparendes Bauen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
Energieblog energynet:  energie-
sparendes Bauen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien


Praxis-Dialog Wohnbau

Neu: Stromertrag aus Photovoltaik-Anlage (PV) auf dem Dach eines neu geplanten KfW-40-Plus-Einfamilienhauses im EnEV- und KfW-Nachweis rechnerisch berücksichtigen

EnEV ab 2016: Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes führen für neues Wohnhaus mit verglasten Loggien vor den Wohnräumen

EnEV ab 2016 und EEWärmeG 2011: Nachweise für neu erbauten Technikzentralen zur Nahwärme-Erzeugung für die Trinkwasser-Erwärmung und Raumheizung von Reihenhäusern und Geschosswohnbauten

Primärenergiefaktor vom Gasnetzbetreiber verwenden für EnEV- und EEWärmeG-Nachweis für Neubauten, die teilweise durch Biogasnetz versorgt werden

Nachweise nach EnEV ab 2016, EEWärmeG 2011 und für KfW-Effizienzhaus-55-Förderung für neu geplantes Studentenwohnheim mit Serviceräumen im Erdgeschoss

Den wesentlichen Primärenergiefaktor für Verbrauchs-Energieausweis im Baubestand ermitteln


Praxis-Dialog Nichtwohnbau

Neu: EnEV-Anforderungen und -Nachweise wenn in bestehenden Industriegebäuden nachträglich Klimatisierung (Kühlung) in Räumen oder Bereichen installiert wird

EnEV-Nachweis für sommerlichen Wärmeschutz führen für ein neu geplantes, gekühltes Bürogebäude nach EnEV 2014 unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit

EnEV-Nachweis für neu geplantes Nichtwohngebäude führen, mit Heizwärmeerzeugung durch Gasbrennwert-Therme und elektrischer Luft/Wasser Wärmepumpe

EnEV-Pflicht zur Inspektion von Klimaanlagen im Bestand: Möglichkeit der Befreiung aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit und unbilliger Härte

Nachweis nach EnEV ab 2016 für neu geplantes Hotel mit Wärme-Technikräumen im Kellergeschoss, die durch die Abwärme der Geräte beheizt werden

Anforderungen nach EnEV 2014 an die Lüftungsanlage in einem ungedämmten Betriebsgebäude aus den 80-er Jahren für Schaltanlagen und kurzzeitigem Personal

EnEV ab 2016 und EEWärmeG 2011: Nachweise für neu erbauten Technikzentralen zur Nahwärme-Erzeugung für die Trinkwasser-Erwärmung und Raumheizung von Reihenhäusern und Geschosswohnbauten

Primärenergiefaktor für EnEV-Nachweis berücksichtigen für Erweiterungsbau einer Grundschule, mit Wärmeversorgung über neue Heizzentrale - mit KWK und Erdgas - aus anderem Gebäude

Nichtwohngebäuden mit Vorhang-Fassaden nach EnEV sanieren und nachweisen, wenn Paneele teilweise ersetzt werden

.

| Home + Aktuell

.| GEG 2018  | EnEV 2014/2016  | EEWärmeG 2011  | Wissen + Praxis | Dienstleister | Service + Dialog |

.


© 1999-2017 | Impressum + Datenschutz | Kontakt |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart