EnEV-online.de

Premium Login  |  Kontakt  |  Übersicht / Sitemap  |  Media-Daten  | 

 
   Home + Aktuell
   GEG 2019
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   EPBD 2018
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz
Info: Erlus Lüftungsnetzwerk Via Vento S

Bild: Lüftungsnetzwerk Erlus Via Vento S für Einfamilienhäuser: Die massiven Schacht-Komponenten lassen sich platzsparend in 17,5 cm breite Wände integrieren und leicht reinigen. Laut Hersteller Erlus AG kann man sie mit jedem marktüblichen, zentralen Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung kombinieren: Infos.  © Grafiken: Erlus AG


EnEV-Newsletter 13/2019 - Was ist neu?

->  Politik-Update: Europa und Deutschland
->
EnEV-Praxis: Österreich und biobasierte Dämmung
->
Praxis-Dialog: Wohnungslüftung und EnEV-Geltungsbereich
->
Praxishilfen: Veranstaltungen, Dialog und Publikationen

zum Anfang der Seite

Politik-Update: Europa und Deutschland
 

EU: Green Deal und Architekten-AufrufGreen Deal und Klimanotstand
Green Deal für Europa und Architekten-Aufruf Klimanotstand
_Wie kann Europa dazu beitragen die Agenda 2030 der Vereinten Nationen und der Ziele für nachhaltige Entwicklung umzusetzen. Der neue "Green Deal" (übersetzt: "Grüne Vereinbarung") der EU-Gremien erläutert die notwendigen Maßnahmen.
Green Deal: Grafik mit Überblick | Pdf-Publikation
_Architekten-Aufruf: 101 Büros erklären soweit vereint den Klima-Notstand. Lesen Sie den Aufruf und schließen Sie sich bei Interesse an:
|
Aufruf: Architekten erklären Klimanotstand
 

Bundesrat tags im PlenumEnergieeinsparrechtliche Bauregelungen
GebäudeEnergieGesetz GEG
und KlimaSchutzGesetz KSG
_Seit Februar 2017 lag des GEG auf Eis, doch nun geht es weiter: Das Bundeskabinett hat den neuen Entwurf am 23. Oktober "durchgewunken" und am Freitag soll sich der Bundesrat im Plenum damit befassen. Die zuständigen Fachausschüsse haben auf 101 Seiten zahlreiche Änderungen vorgeschlagen und begründet.
|
Bundesrat: GebäudeEnergieGesetz - Plenum 20.12.19
_Das KlimaSchutzGesetz (KSG) tritt ab heute, den 18. Dezember 2019, in Kraft. Lesen Sie dazu die Informationen des Bundesumweltministeriums:
| BMU: Neues Klimaschutzgesetz KSG tritt heute in Kraft

zum Anfang der Seite

EnEV-Praxis: Österreich und biobasierte Dämmung
 

Energieeffiziente Praxisbeispiele aus ÖsterreichFraunhofer IRB: Der Bausachverständige 6/19
Energieeffiziente Bauten aus Österreich: skyline architekten
_Projekte von skyline architekten: Wohn- und Geschäftshaus an der Wienerstraße in Linz sowie Kinder- und Jugend-Reha Leuwaldhof in Sankt Veit im Pongau. Unser gemeinsamer Nenner ist die EU-Gebäuderichtlinie. Wie sind die Erfahrungen mit dem Planen von energieeffizienten Gebäuden in Österreich? Wir haben den Wiener Architekten Udo-Friedrich Schuster besucht und ihn dazu befragt.
|
Energieeffiziente Praxisbeispiele aus Österreich (Pdf)
| Der Bausachverständige: Inhalt, Leseprobe, bestellen


FNR-MAarktübersicht: Dämmstoffe aus nachwachsenden RohstoffenFNR: Biobasierte Dämmung
Marktübersicht: Dämmung aus nachwachsenden Rohstoffen
_Wie Sie wissen, ist Wärmeschutz hierzulande nach wie vor der erste Schritt zum energieeffizienten Neubau und zur Altbausanierung. Wenn Sie Ihre Kunden beraten, für sie planen und bauen, bieten Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zukunftsorientierte Lösungen. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) hat dazu eine praxisorientierte Marktübersicht in 10. Auflage herausgegeben. Diese hilfreiche Publikation für Energieberater, Bauherren, Handwerker und Planer finden Sie als kostenfreien Pdf-Download auf den Webseiten des FNR. Die Druckversion können Sie gegen eine Schutzgebühr per Post erhalten.
|
FNR-Marktübersicht als Pdf-Download oder bestellen

zum Anfang der Seite.

Praxis-Dialog: Wohnungslüftung und EnEV-Geltungsbereich
 

Zehnder-Wohnungslüftung in Straßburger innenstadtZehnder-Wohnungslüftung in Straßburg
Frische Luft bei geschlossenen Fenstern in der Innenstadt
_Als UNESCO-Weltkulturerbe ist Straßburg weltberühmt für seine Architektur und Weintradition. Doch seit Jahren weist die Innenstadt auch sehr hohe Feinstaubwerte aus. Wie es trotzdem möglich ist eine Wohnung verlässlich mit Frischluft zu versorgen erläutert die Reportage anhand eines Praxisbeispiels: Der Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister Marcel Blunk aus Offenburg hat 2017 seine Altbauwohnung in der Straßburger Innenstadt saniert und die Schadstoff- und Lärmbelastung in seinen vier Wänden minimiert.
|
Zehnder: Frische Luft bei geschlossenen Fenstern

 

DIBt: Tiefkühlhäuser und ähnliche Gebäude für industrielle oder gewerbliche ProzesszweckeDIBt: Amtliche Auslegung zur EnEV-Praxis
EnEV für Serverräume anwenden
_Wie Sie wissen, fällt die Energie für Produktions-Prozesse in Gebäuden nicht unter die Energieeinspar-Verordnung (EnEV). Dieses regelt die EnEV im § 1 (Anwendungsbereich). Wie sieht es in der Praxis mit Serverräumen in Rechenzentren oder mit Lagerhallen für Tiefkühlware aus? Die amtliche Auslegung zur EnEV 2014, § 1, Absatz 2 erläutert wie Sie die Verordnung auf Tiefkühlhäuser und ähnliche Gebäude für industrielle oder gewerbliche Prozesszwecke anwenden.
|
DIBt: EnEV für Tiefkühlhäuser und Serverräume

zum Anfang der Seite

Praxishilfen: Veranstaltungen und Publikationen

Veranstaltungen: Seminare und Weiterbildung

Publikationen, Fachinformationen und Praxishilfen

zum Anfang der Seite

 


Publikationen, Arbeitshilfen
EPBD-Update EU-Gebäuderichtlinie
EnEV-online Interviews
GEG 2019: Was kommt wann?
EnEV + EEWärmeG Praxis
 Lüftungsanlagen: Fluch oder Segen?


e.u.[z.] Zertifikatslehrgang

e.u.[z.]: Zertifikatslehrgang
zum Sachverständigen für hygrothermische Bauphysik


Vallox: Gesundes Klima für Bewohner und Haus
Gesundes Klima für Bewohner
und Haus:
Vallox-Lüftungssysteme


Solarer Mieterstrom: Umweltschutz und Sparpotential in einem
Solarer Mieterstrom:
Die neue Energie der Stadt


EnEV 2014 + EnEV ab 2016 + EEWärmeG - Regelungen klar und verständlich erläutert
EnEV und EEWärmeG - klar und verständlich. Ringbuch / E-Book


Energieblog energynet:  energiesparendes Bauen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
Energieblog energynet:  energie-
sparendes Bauen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien


Praxis-Dialog Wohnbau

Neu: EEWärmeG 2011 für Neubau PKW-Reparaturwerkstatt erfüllen und EnEV-Nachweis ausstellen

Energieausweis für gemischt genutztes Gebäude, wenn zwei Heizungen beide Gebäudeteile versorgen

Bestandsbauten sanieren, bei denen aufgrund des ungedämmten Sockels Wasser ins Innere eindringt

Erweiterung Wohnbestand: Neu hinzukommende Nutzfläche im EnEV-Nachweis nach EnEV 2014 berücksichtigen

Wohnkomplex im Bestand: Vorderhaus aufstocken, Mittelhaus abreißen, Heizung des Hinterhauses erweitern

Pflicht zur Kessel-Erneuerung nach EnEV wenn zwei Kessel in Kaskade geschaltet sind in Wohnhäusern

Sole-Wärmepumpe (WP) im Energieausweis für ein Einfamilienhaus im Bestand berücksichtigen

Energieausweis Bestand: Heizwert ermitteln, wenn die Energielieferanten keine festen Brennwert ausweisen

Der Unterschied zwischen "Dachflächenfenster" und "Glasdach" in Gebäuden im Sinne der EnEV 2014


Praxis-Dialog Nichtwohnbau

Neu: Energieausweis für gemischt genutztes Gebäude, wenn zwei Heizungen beide Gebäudeteile versorgen

Neubau öffentliches Nichtwohngebäude - EEWärmeG 2011 mit Biomethangas erfüllen

Nachweis der Erweiterung eines Amtsgebäudes mit einem Anbau mit Erweiterung des Wärmeerzeugers

Energieausweis Bestand: Heizwert ermitteln, wenn die Energielieferanten keine festen Brennwert ausweisen

Der Unterschied zwischen "Dachflächenfenster" und "Glasdach" in Gebäuden im Sinne der EnEV 2014

.

| Home + Aktuell

.| GEG 2018  | EnEV 2014/2016  | EEWärmeG 2011  | Wissen + Praxis | Dienstleister | Service + Dialog |

.



© 1999-2019 |
Impressum | Datenschutz | Kontakt |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart