EnEV-online.de

Premium Login  |  Kontakt  |  Übersicht / Sitemap  |  Media-Daten  | 

 
   Home + Aktuell
   GEG 2019
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   EPBD 2018
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz


EnEV-Newsletter 01/2020 - Was ist neu?

->  Politik: GebäudeEnergieGesetz GEG und Neuerungen 2020
->
Praxis-Chancen: Hagelsichere Dachziegel und Fortbildung
->
Praxis-Erfahrung: Mieterstrom und grünes Naturwunder
->
Praxishilfen: Veranstaltungen und Publikationen

zum Anfang der Seite

Politik: GEG und Neues 2020 für Eigentümer

Erste Lesung + Reaktionen aus der Wirtschaft
GebäudeEnergieGesetz im Bundestag
_Wie vorgesehen, haben die Parlamentarier im Bundestag sich am Mittwoch, den 29. Januar 2020, mit dem GebäudeEnergieGesetz (GEG) in erster Lesung befasst. Diskussionsgrundlage bildet nun der GEG-Entwurf, den die Bundesregierung nach der "Wunschliste" des Bundesrates angepasst und beschlossen hat. Aus der Wirtschaft hagelt es wieder Kritik. Wir berichten wieder kurz und bündig für Sie.
|
GebäudeEnergieGesetz GEG 2020 im Bundestag
 

Klimapaket: Das ändert sich für HauseigentümerZukunft Altbau: Folgen des Klimapakets 2020
Was ändert sich für Hauseigentümer?
_Beraten und sanieren Sie auch im Bestand? Mit dem überarbeiteten Klimapaket der Bundesregierung ändert sich auch so manche Bestimmung für Hauseigentümer. Die neuen Regeln verteuern die Energiekosten unsanierter Gebäude mit fossilen Heizungen und verbilligen gedämmte Häuser, die erneuerbare Energien nutzen. Das Informations-Programm Zukunft Altbau informiert kurz und übersichtlich dazu.
|
Zukunft Altbau: Was ändert sich für Hauseigentümer?

zum Anfang der Seite

Chancen: Hagelsichere Dachziegel und Weiterbildung

Neue Erlus-Broschüre: Stark gegen Hagel (Pdf, 6 Seiten)Erlus: Neuheiten auf "Dach + Holz" Messe
Hagelsichere, zertifizierte Dachziegel
_Haben Sie hagelgeschädigte Hauseigentümer beraten, Sanierungen geplant oder ausgeführt? Wir hatten viele Anfragen, weil die Versicherungen den energetisch höheren EnEV-Pflichtstandard nicht bezahlen wollten. Das niederbayerische Unternehmen Erlus AG hat seine hagelsicheren Dachziegel nun zertifizieren lassen. Weitere Höhepunkte auf ihrem Messestand auf der "Dach + Holz" sind ein neuer Ziegel für extrem flach geneigte Dächer, ein neuer Raumlüfter, eine neue Designtür für Schornsteinsysteme usw.
|
Erlus Hagelbroschüre (Pdf)  | Hagelregister im Web
| Erlus-Neuheiten auf der "Dach + Holz" 2020

euz: 18. Forum Energie und Bau am 4. März in Hannovereuz: 18. Forum Energie und Bau am 4.3.
Weiterbildung für Energieexperten
_Sind Sie oder wollen Sie in die dena-Liste für Energieeffizienz-Experten? Bieten Sie BAFA-geförderte Beratung oder für den Mittelstand an? Ihre Teilnahme am 18. Forum Energie und Bau wird entsprechend anerkannt. Themen: Künftige Architekturkonzepte oder Wohnformen, Recyclinghaus aus nachhaltigen Baustoffen, Photovoltaik in Dach und Fassade integrieren, Holzbau in der Stadt, Wärmepumpe im Baubestand sowie die Kombination von Innendämmung mit Wandheizung im Altbau. Melden Sie sich gleich an!
|
euz-Info: 18. Forum Energie und Bau am 4. März
| Online-Anmeldung: Forum am 4. März in Hannover

zum Anfang der Seite.

Praxis-Erfahrung: Mieterstrom und grünes Naturwunder

Solarimo: Fallstudie der Klimaschutzsiedlung Hilden als KfW-Effizienzhaus 40 plus in HildenSolarimo: MFH als KfW-Effizienzhaus 40 plus
Mehrfamilienhaus liefert Mieterstrom
_Beraten, planen, bauen Sie KfW-Effizienzhäuser 40+? Lesen Sie wie die Spezialisten von Solarimo die Bauherren, Planer und Erbauer eines neuen MFH in Hilden unterstützt haben. Sie erklären wie die PV-Anlagen und Batteriespeicher im KfW-Effizienzhaus 40+ ausgelegt sind, erläutern die technische Detailplanung samt Zählerkonzept, berichten aus der Umsetzungs-Praxis bis zum Netzanschluss und zeigen Daten zum Projekt "Klimaschutzsiedlung Hilden".
|
Solarimo: MFH als KfW-Effizienzhaus 40 plus in Hilden
| Solarimo: Ausführliche Infos zum Mieterstrom

W. Eicke-Hennig: Grünes Naturwunder erläutertW. Eicke-Hennig: Grünes Naturwunder
Grünes Naturwunder durch Algen
_Spätestens am Neujahrspaziergang offenbarte sich ein Naturwunder: Alles grün, mitten im Winter, Bäume und Sträucher mit grünen Stämmen und Ästen. Immergrün durch Algenbewuchs. Eine Entwicklung, die seit mehr als 20 Jahren in Natur und Siedlungsraum fortschreitet. Noch vor wenigen Jahren wurde solcher Algenbewuchs auf Fassaden als Skandal dargestellt, gerichtet gegen die Fassadendämmung, die man vorschnell als Ursache ausmachte... Lesen Sie wie Dipl.-Ing. Werner Eicke-Hennig das Wunder erklärt.
|
W. Eicke-Hennig: Grünes Naturwunder erläutert

zum Anfang der Seite

Praxishilfen: Veranstaltungen und Publikationen

Veranstaltungen: Seminare und Weiterbildung

zum Anfang der Seite

Publikationen, Fachinformationen und Praxishilfen

zum Anfang der Seite

 


Publikationen, Arbeitshilfen
EPBD-Update EU-Gebäuderichtlinie
EnEV-online Interviews
GEG 2019: Was kommt wann?
EnEV + EEWärmeG Praxis
 Lüftungsanlagen: Fluch oder Segen?


e.u.[z.] Zertifikatslehrgang

e.u.[z.]: Zertifikatslehrgang
zum Sachverständigen für hygrothermische Bauphysik


Vallox: Gesundes Klima für Bewohner und Haus
Gesundes Klima für Bewohner
und Haus:
Vallox-Lüftungssysteme


Solarer Mieterstrom: Umweltschutz und Sparpotential in einem
Solarer Mieterstrom:
Die neue Energie der Stadt


EnEV 2014 + EnEV ab 2016 + EEWärmeG - Regelungen klar und verständlich erläutert
EnEV und EEWärmeG - klar und verständlich. Ringbuch / E-Book


Energieblog energynet:  energiesparendes Bauen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
Energieblog energynet:  energie-
sparendes Bauen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien


Praxis-Dialog Wohnbau

Neu: EEWärmeG 2011 für Neubau PKW-Reparaturwerkstatt erfüllen und EnEV-Nachweis ausstellen

Energieausweis für gemischt genutztes Gebäude, wenn zwei Heizungen beide Gebäudeteile versorgen

Bestandsbauten sanieren, bei denen aufgrund des ungedämmten Sockels Wasser ins Innere eindringt

Erweiterung Wohnbestand: Neu hinzukommende Nutzfläche im EnEV-Nachweis nach EnEV 2014 berücksichtigen

Wohnkomplex im Bestand: Vorderhaus aufstocken, Mittelhaus abreißen, Heizung des Hinterhauses erweitern

Pflicht zur Kessel-Erneuerung nach EnEV wenn zwei Kessel in Kaskade geschaltet sind in Wohnhäusern

Sole-Wärmepumpe (WP) im Energieausweis für ein Einfamilienhaus im Bestand berücksichtigen

Energieausweis Bestand: Heizwert ermitteln, wenn die Energielieferanten keine festen Brennwert ausweisen

Der Unterschied zwischen "Dachflächenfenster" und "Glasdach" in Gebäuden im Sinne der EnEV 2014


Praxis-Dialog Nichtwohnbau

Neu: Eingebaute Beleuchtung für neues Bürogebäude EnEV-gerecht planen und ausführen

Energieausweis für gemischt genutztes Gebäude, wenn zwei Heizungen beide Gebäudeteile versorgen

Neubau öffentliches Nichtwohngebäude - EEWärmeG 2011 mit Biomethangas erfüllen

Nachweis der Erweiterung eines Amtsgebäudes mit einem Anbau mit Erweiterung des Wärmeerzeugers

Energieausweis Bestand: Heizwert ermitteln, wenn die Energielieferanten keine festen Brennwert ausweisen

Der Unterschied zwischen "Dachflächenfenster" und "Glasdach" in Gebäuden im Sinne der EnEV 2014

.

| Home + Aktuell

.| GEG 2018  | EnEV 2014/2016  | EEWärmeG 2011  | Wissen + Praxis | Dienstleister | Service + Dialog |

.



© 1999-2020 |
Impressum | Datenschutz | Kontakt |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart